How to do: Beehives im Single

Nachdem ich gefragt wurde, wie ich die beehives in das dünne Singlegarn gesponnen habe, schreibe ich nun eine Anleitung. Liebe Karin, ich hoffe, sie hilft dir!

Und darum geht es: ein beehive der nicht während dem Verzwirnen entstand, sondern der in ein Singlegarn eingesponnen wurde.

Note: Noch habe ich nichts bebildert, aber ich werde euch noch ein paar kurze Bildchen dazu zeichnen, sobald hier mein Umzug über die Bühne ist.

Anleitung für beehives im Single:

1. Fasern vorbereiten:

Bereitet euch die Fasern vor, die ihr als beehives verspinnen wollt: ihr zupft die Fasern in etwa 5-7cm lange Stränge in der Stärke von euren kleinen Finger. Die Enden müssen dünner werden. Das sieht dann aus wie Schupfnudeln;-) Die dicke Mitte und die dünnen Enden ergeben dann die beehive-Form.

 

2. Lowtwist-Single spinnen:

Ihr spinnt einen einfachen lowtwist-Single. D.h. also den grössten Wirtel nehmen, den ihr habt, am besten einen Jumboflyer, denn da ist auch das Einzugsloch das Größte und ihr müsst eure beehives nicht durch stopfen. Lasst die Einzugsgeschwindigkeit aber trotzdem recht niedrig, denn sonst habt ihr bei den beehives ein Problem sie zu formen.

3. Sandwichmethode:

Ihr beginnt indem ihr den Single spinnt. Wollt ihr nun ein beehive einspinnen stoppt ihr und trennt die Fasern vom Single. Das Singleende splittet ihr in zwei Teile wie einen Schwalbenschwanz, der aber länger ist als der beehive selbst später. Da legt ihr die Faserenden von euren vorbereiteten Beehivestrang wie bei einem Sandwich ein und dreht das Rad etwas an. Ihr habt nun zwei Stränge, die sich jeweils in sich verdrehen: einen vom Single und einen vom beehive, der durch die Sandwichmethode auch fest einspinnt. An diesem Punkt bekommt nun auch der Beehivestrang den twist, so dass er später sein typisches Aussehen bekommt.

4. Beehive spinnen:

Nun spinnt ihr den Singlestrang etwas dünner unter dem beehive als sonst. Warum? Diese Stelle bekommt mehr twist und wird daher belastbarer. Gleichzeitig dreht sich der Beehivestrang ein und zusätzlich um den Singlestrang. So entsteht der beehive.

5. worstet join:

Sind die Beehivefasern zu Ende gesponnen, muss nun der reguläre Single wieder neu angesponnen werden. Hier kommt nun ein weiterer Grund zum tragen, warum der Singlestrang unter dem beehive dünner sein muss. Ihr setzt an den Rest diesesn Strangs, den ihr mit dem Rest des Beehiveendes zusammen legt (also doppelt) die vorhin abgetrennten Singlefasern an. Ihr macht einen „worstet join“. D.h. ihr haltet die anzufügenden Fasern in einem 45° Winkel an das gesponnene Ende, sodass sie sich anlegenen und anspinnen. An dieser Stelle verdeckt ihr auch die anders farbigen Restfasern und  ihr bekommt eine klare Farbabgrenzung zum beehive. Genau genommen ist das an diesem kurzen Abschnitt corespinning. Und da hier wieder, wie bei einem Sandwich, drei Faserlagen übereinander liegen, müssen die unteren Fasern ausgedünnt sein, sonst bekommt ihr dicke Anschlüsse und das soll ja nicht der Fall sein. Der Single soll vor und hinter den beehive immer die gleiche Stärke haben, wie sonst auch (oben im Bild seht ihr noch einen kleinen Unterschied zwischen oben und unten im schwarzen Single. Streng genommen sollte auch das nicht der Fall sein! Also sauber unter dem beehive ausdünnen, damit ihr einen schönen Anschluss bekommt).

Und das war es auch schon, ihr könnt nun euren Single normal weiter spinnen.

Einen Tipp noch: durch diese ganze Beehiveaktion habt ihr wahrscheinlich viel zu viel twist in den Faden bekommen, als sonst bei einem lowtwist-Single üblich. Aber das macht gar nichts, denn wenn ihr nach dem beehive den Single weiterspinnt, könnt ihr den überschüssigen Drall einfach in den folgenden Single wandern lassen, bevor ihr das Garn auf die Spule einziehen lässt. Damit ist der Faden wieder ausgeglichen.

Für alle, die eine Profianleitung haben möchten: schaut in das Buch Spin Art von Jacey Boggs! Das war meine Quelle aus der ich diese Technik lernte.

Viel Spaß bei euren Art Yarns! Und wenn ihr Fragen habt, einfach kommentieren:-)

Advertisements

Ein Gedanke zu „How to do: Beehives im Single“

  1. Vielen Dank für die Anleitung; ich finde es sehr spannend und werde es gleich ausprobieren.

    Liebe Grüße, Karin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s