English Garden

Es ist der alte Konflikt: spinne ich etwas, was während dem Spinnen unheimlich spannend und abwechselungsreich ist oder spinne ich etwas, was während dem Spinnen relativ gleichmütig ist, aber hinterher leicht zu verstricken?

In letzter Zeit zog es mich wieder zu Lacegarnen hin. Obwohl ich selbst eigentlich kaum stricke, so denke ich, dass es besser ist, Garne zu machen, die andere anregt etwas daraus zu machen. Und Lacegarn ist nun mal auf den einen Zweck optimiert. Zum anderen bieten sie als Singlegarne einen reinen Farbverlauf. Auch das ist so eine Laune: Farbverläufe nicht zu verzwirnen. Ich habe im Moment den Antrieb, die Verläufe einfach für sich stehen zu lassen. So ging es mir mit meinem letzten Lacesingle (100g/417m):

Bild

Eine Strickprobe sieht so aus:

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s