Das erste Garn aus Rolags…

Foto-26 KopieFoto-22 KopieAus den ersten rolags (unten links) wurde ein sehr dünner und ergiebiger 2-fach-Zwirn namens „Alligator“. Ich bin erstaunt WIE ergiebig sie sind: 230 m Lauflänge auf  ca. 60 g. Das sind knapp 400 m auf 100 g. Das ist die „Lace-Schwelle“, oder? Obwohl ich die rolags als recht fest gewickelt empfand, ließen sie sich ziemlich gut ausziehen und verspinnen. Die Mischung aus Merinofasern und krauser deutscher Schurwolle machte ein sehr leichtes und luftiges dünnes Garn. Dennoch musste ich mit dem short-forward-draw spinnen um den Faden gleichmäßig werden zu lassen. Für einen long-draw sollten die rolags doch weicher gewickelt werden. Die challenge für das nächste Mal 😉Rolags

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s