Peter Teals Wollkämme

Heute ist das lang ersehnte Paket angekommen.Foto-3

Es sind Wollkämme von Wingham Wool Work nach dem Design von Peter Teal.

Wingham Wool Work  ist ein Online-Shop aus England und, soweit ich es bis jetzt herausgefunden habe, der einzige der der diese Wollkämme vertreibt.

Foto-2Warum genau diese Wollkämme? Wenn ich mir so eine doch größere Anschaffung mache, dann bitte nur einmal. Deshalb sollen sie recht viel können. Einmal wollte ich unbedingt Kämme mit einer Halterung, denn diese Halterung macht es sehr viel einfacher Kammzüge von den Kämmen zu ziehen.  An dieser Halterung gefällt es mir, dass man die Kämme sicher unten reinschieben kann, wenn man sie nicht benötigt. Safety first, wer weiß, wann mal der Haushalt hier anwächst ;-). Auch super praktisch ist, dass man den eingespannten Kamm ganz easy drehen kann und die Kämme deshalb nicht tauschen oder umspannen muss.

Foto-1

Und zuletzt war der Hauptgrund, die 4 Nagelreihen pro Kamm. Die meisten Kämme haben eine oder zwei Reihen pro Kamm. Mir fehlt noch die Erfahrung einzuschätzen, was das für Auswirkungen hat. Aber ich stelle mir vor, dass je enger die Nägel sitzen, desto feiner können die zu kämmenden Fasern sein können und vier Reihen machen die Abstände auch dichter. Ich wollte kein Risiko eingehen, denn bei meinem Kardiergerät sind die Nadelabstände so, dass es gut mittlere und grobe Fasern kardiert. Aber bei sehr feinen Fasern bin ich mit dem Vliesen noch unzufrieden. Da muss wohl bald ein weiteres Kardiergerät her, mit einer sehr feinen Benadelung. Eben eine dieser Doppelanschaffungen, die ich nicht so gerne mag.

Ahh, und es war ein Diz dabei! Sehr cool! 🙂

Es gibt ein tolle Video zum Gebrauch der Kämme:

 

Alle weiteren Videos lassen sich nicht einbetten und ihr könnt sie euch einfach auf Youtube ansehen.

Sobald ich die ersten Kammzüge gezogen habe, gibts mehr von den Kämmen zu lesen :-).

 

Advertisements

4 Gedanken zu „Peter Teals Wollkämme“

  1. Bin eben über deine Notizen vom Einkauf der Wollkämme gestolpert. Gibt es eine Fortsetzung davon, also die Testung dieser nicht ganz preiswerten Anschaffung – ich überlege nämlich auch…

    1. Liebe Anke, nein, ich hatte mir diese Englischen gekauft und war immer zufrieden damit. Der einzige Haken ist, dass sie relativ schwer sind. Dafür sind sie aber optimal für feinere Fasern und super fluffigen Kammzug. Aber schau doch mal zu uns ins Forum dort findest du noch viele andere Meinungen und auch andere Kammbesitzer 😉 Ravelry->Gruppe: Back to the Wheel. Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s