Shopumbau & Freundeskreis

Es ist soweit, ich muss es tun.

Seit einem halben Jahr denke ich konkret darüber nach, wie ich es bewerkstelligen kann, der Arbeit im Shop Herr oder Frau zu werden ohne den Shop schließen zu müssen. Und es ist wirklich schräg, denn eigentlich freut man sich, wenn man ein „Baby groß zieht“ und es wird dann tatsächlich größer wird als man dachte. Und ich freue mich tatsächlich, aber gleichzeitig weiß ich nicht mehr, wie es schaffen soll.

Eines ist klar: Ich möchte nicht wachsen. Normalerweise wäre es der normale Schritt, wenn die Arbeit die eigene Kapazität überschreitet, jemanden einzustellen und mit zu wachsen. Das möchte ich aus vielerlei Gründen nicht. Abgesehen davon, dass es formale und steuerliche Konsequenzen hat, die sich leider mit der Realität von Handwerksbetrieben und unseren Marktpreisen von handgefertigter Wolle beißen und automatisch in ein Handelsgewerbe führen wird, möchte ich es aus mehreren ideellen Gründen nicht. Und hier bin ich straight, andere sagen stur 😉 Ich sage, ich bin mir meiner Vorstellung vom Arbeiten und meiner kleinen Manufaktur treu.

Der Shop bleibt klein

Aus diesem Grund möchte ich ein 1-Frau-Betrieb bleiben. Ich möchte nicht umsatzorientiert arbeiten und mich ständig fragen, wie ich mehr Gewinn machen kann, wo ich Werbung platzieren muss um mehr Kunden anzuziehen, wie ich die Preise nach oben treiben kann und wie ich alle und jeden in Kauflaune halten kann. Ich möchte auch nicht Dinge, wie die Steuer, Buchhaltung oder Webseitenpflege outsourcen. Nein, das ist nicht meine Art. So will ich nicht arbeiten.

Ich liebe, was ich tue und ich möchte jedes Produkt mit Aufmerksamkeit und Liebe herstellen. Das ist heut zu Tage nicht wirtschaftlich und es ist mir egal. Es ist meine Überzeugung, der ich folge. Und genau deshalb kann und will ich nicht wachsen. Ich möchte klein und besonders bleiben und nicht eine Schnellabfertigung bei meinen Bestellungen machen oder die Nachfrage über den Preis reduzieren müssen. Ich liebe es, wenn ich für Kunden besondere Mischungen herstellen darf, ihre Wünsche, erfüllen kann. Und ich liebe es mit Muse einen Tag lang Mischungen für den Shop herzustellen. Aber es geht nicht mehr in dieser Menge.

Die Änderungen im Shop

Deshalb kommt es nun zu folgenden Änderungen im Shop:

  • Es gibt keine Individualbestellungen frei verkäuflich
  • Ebenso gibt es keine Abo-Produkte mehr
  • Es gibt nur noch Ready-to-Buy-Produkte
  • Es bleibt bei dem wöchentlichen Versandtermin am Freitag

Zusätzlich, das hat aber nichts mit der Arbeit zu tun, gibt es keine 26mic Produkte mehr, sondern 21mic- und 18/19mic-Produkte. Einfach nur, weil die feineren Fasern beliebter sind.

Die Alternative für Stammkunden

Ersatzweise gibt es aber nun den Back to the Wheel – Freundeskreis.

Dieses Verfahren hat sich in der letzten Zeit zusammen mit einigen wenigen Stammkunden sehr bewährt und bietet folgendes:

  • Neue Faserangebote vor den Shop-Updates per Newsletter direkt nach der Herstellung
  • Individuelle Reservierungen durch eine Faserbox hier vor Ort
  • Dadurch eine Produktablage in der Werkstatt und kein sofortiger Versand
  • Eine Monatslieferung oder nur auch erst nach mehreren Monaten und damit verringerte Versandkosten
  • Bequem zahlen nach Paketerhalt
  • Faserabo & Individualbestellungen wie Mysteries auf Wunsch integriert & nur noch exklusiv für Mitglieder
  • Besondere textile Produkte während und nach der Neuausrichtung des Shops

Diese Maßnahmen machen für mich das Arbeiten wesentlich planbarer und direkter, also zeitsparender. Vieles wird einfach erst nicht im Shop landen sondern ihr könnt, wenn ihr die Newsletter erhalten einfach sagen: Ich hätte gerne dieses und jenes in meiner Faserbox. Und diese Faserbox wird maximal 1x im Monat versendet, oder aber auch später, wenn sie etwas voller geworden ist. Das reduziert für euch die Versandkosten.

Eine Mitgliedschaft

Eine Verbindlichkeit hat die Sache aber und deshalb richtet sich dieser Freundeskreis an Stammkunden: Es gibt eine verbindliche Anmeldung mit einen Mitgliedsbeitrag. Dieser Beitrag sind die monatlichen Versandkosten. Und sollten diese nicht jeden Monat genutzt werden, werden sie mit dem Warenwert der Produkte einfach verrechnet. Ihr zahlt also nichts drauf. Es ist einfach nur eine Verbindlichkeit, damit nicht eine wildere und unverbindlichere Variante vom Shop entsteht. Damit wäre das die Herausforderung eben nicht genommen, sondern verschärft 😉

Ich hoffe, dass euch dieses Konzept gefällt. Wenn ihr möchtet bekommt ihr ausführliche Infos als PDF. Schreibt mir einfach dazu eine Mail und ich schicke sie euch zu.

Die Produkte vom aktuellen Newsletter

Und damit ihr wisst, was ein Newsletter dann so enthält, zeige ich euch die aktuellen Produkte, die erst in den Shop wandern werden, wenn ich wieder Zeit für ein Update habe. Bis dahin sind sie per Newsletter & Faserbox verfügbar.

Das hier sind Kammzüge aus 50% Alpaka und 50% Tussahseide! Der Wahnsinn, wie weich sie sind… Davon gibt es 10 Stück.

 

Und dann habe ich hier ganz exklusiv, die Matthes-Spindelanhängerchen. Diesmal sind Spulenspindelchen dabei mit abnehmbaren Spulen.

 

Im nächsten Newsletter wird es dann um Kreuzspindeln der Matthes und noch weitere Kammzüge aus extra für mich angefertigte Fasermischungen. Doch lasst euch überraschen, hier lagern noch einige Schätze, die ich ein halbes Jahr lang anschauen musste und nicht dazu kam sie zu färben 😉

Also, wenn ihr Lust habt, dann schreibt mir direkt eine Mail und ich beantworte gerne auch eure Fragen.

Alles Liebe, Kathrin ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s