Fraktal als Spin-Kit

Irgendwie verfolgt mich die fraktale Farbgestaltung. Ich weiß nicht warum, aber ich habe mich ins fraktale Spinnen verbissen. Nicht so sehr, dass ich ständig diese Art der Farbgestaltung ständig spinnen mag, aber so, dass mich das was dabei passiert, fasziniert.

In diesem Blog findest du bereits einen Beitrag zu diesem Thema, indem ich versuche genau zu erklären, was fraktales Spinnen ist und wie dabei vorgegangen wird. Deshalb möchte ich hier nur kurz darauf eingehen.

Wie auch im vorgegangen Blogbeitrag gezeigt, kann man Fraktale leicht aus handgefärbten Kammzügen spinnen, doch es kann genauso aus Vliesen oder Rolags erfolgen. Diese müssen jedoch dazu passen kardiert werden. Und das hab ich nun mit Rolags für euch ausgetüfftelt.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_3d09Im Spin-Kit für ein fraktales Garn, habe ich die Farben für die beiden Verläufe exakt eingewogen und so kardiert, dass ihr nur noch der Anleitung, die bei liegt, folgen müsst und das Fraktal spinnt sich von alleine. Diese Spin-Kits kommen bald in den Shop und liegen erst einmal in 100g-Versionen vor. Aber die Anfertigung von 200g oder 300g-Versionen kann jederzeit für angefertigt werden. Schreibt mir einfach, wenn ihr Interesse daran habt und ich stelle euch größere Kits in den Shop ein.

Natürlich habe ich so ein Spin-Kit selbst durch gesponnen und hier möchte ich euch zeigen, wie das aussieht und worauf ihr achten müsst. Mein Spin-Kit war ein Verlauf von Lila zu Grün. Portioniert sind die Fasern in 2 Mengen die exakt abgewogen wurden.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_3c24

Fraktale Garngestaltung arbeitet mit 2 Einzelfäden, die jeweils 2 Farbverläufe beinhalten. Der eine Farbverlauf ist ein langer Verlauf von der ersten Farbe zu der letzten Farbe, während der zweite Faden den gleichen Verlauf im Kleinen wiederholt. Diese beiden Verläufe mit einander verzwirnt ergibt ein später in der Fläche das typische fraktale Muster, das vollfarbige Abschnitte und zweifarbige Abschnitte auf eine vorhersagbare Weise rhythmisch wiederholt.

Ich habe das Garn genutzt um ein Demo-Stück für meinen Fraktal-Workshop zu stricken und daran dann die Farbwechsel bzw. den Wechsel der typischen Abschnitte an den Seitenränder mit Fäden markiert.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_3ca6

Ein typisches Malheur, das auch mir hier passiert ist, geschieht meistens dann, wenn man zu viel Zeit zwischen dem Spinnen zweier Spulen vergehen lässt. Die gesponnen Stärke der ersten Spule steckt nicht mehr automatisch in den Fingern und wenn man nicht bei der zweiten Spule die Fadenstärke mit der ersten Spule abcheckt, sondern einfach frei von der Seele runter spinnt, kann es passieren, dass die Fadenstärke, aber wichtiger, die Lauflängen sich unterscheiden. Bei einem Fraktalgarn spielt das tatsächlich eine Rolle, den die Musterentwicklung im Zwirn verschiebt sich zu einander dann. Der Charakter des Fraktals bleibt dann zwar erhalten, daher ist es nicht so dramatisch, aber für den Zweck einer Demonstration, an der ich den Rhythmus des Musters euch vorstellen möchte, ist es natürlich etwas blöd. Naja, bei mir blieb am Ende exakt ein kleiner Verlauf übrig und daher habe ich das Stück Faden n-ply zu einem vollfarbigen Faden verzwirnt an dem ihr dann den Verlauf an sich sehen könnt.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_3d0aAlles im Allem ist das Kit für Diejenigen geeignet, die Lust haben mal ein Fraktal zu spinnen, aber sich keinen Kopf darum machen möchten. Und es ist geeignet für Spinner, die gerne 2-fädrige und mehrfarbige Zwirne verarbeiten. Denn hier ist da Fraktalgarn ein schöne Besonderheit.

Also, schaut ab und an in den Shop, wenn euch so ein Kit interessiert, bald ist es online… 🙂

 

Advertisements